Sommerferien-Programm – Ein Tag bei den Pfadfindern

Metzingen. Ein Tag bei den Pfadfindern, das durften rund 60 Kinder im Rahmen des Sommerferienprogramms erleben.

Zu einem besonders abenteuerlichen Ferienprogramm hatten dieses Jahr die Pfadfinder eingeladen. Bei gleich zwei Veranstaltungen konnten Kinder aus Metzingen und Riederich sich als Pfadfinder üben.  Nach kurzem spielerischem Kennenlernen wurde im ersten Teil in Kleingruppen eine Kolbenflöte aus Holz und ein kleines Schiff mit Gummimotor gebaut. Viele Kinder konnten dabei mit viel Spaß erstmals den Umgang mit Holz, Sägen und Leim kennenlernen.

Nach dem Mittagessen mit selbstzubereiteten Pfadinder-HotDogs, machten sich die Kinder in den Gruppen auf zur Waldrallye. Dabei überquerten sie eine selbstgebaute Seilbrücke und lösten knifflige Aufgaben. Als Preis gab es für alle ein Pfadfinderabzeichen.

Viele der älteren Kinder blieben nach dem ersten Teil auch zur Folgeveranstaltung: „Eine Übernachtung mit den Pfadfindern“. Dabei wurde zuerst gemeinsam das Abendessen vorbereitet, wobei verschiedene Gruppen einen eigenen Verantwortungsbereich, wie z.B. das Feuer, hatten. Nach einigen Liedern am Lagerfeuer machten sich die Gruppe auf zur Nachtwanderung im Wald, wo besonders mutige Kinder die letzten Meter zurück, alleine im Dunkeln zurücklegten.

Ein Highlight war natürlich auch die Nacht in den schwarzen Zelten der Pfadfinder, sodass am nächsten Morgen nach dem Frühstück alle mehr oder weniger ausgeruht abgeholt wurden.

Für die Pfadfinder ging es aber noch weiter, denn der Jungen-Stamm Matizo, feierte sein 40-jähriges Bestehen. Aus dem ganzen Ermstal kamen dazu Pfadfindergruppen angereist um mitzufeiern und das große Pagodenfeuer zu bestaunen. Stammesmitglieder aus Gründerzeiten erzählten in kleinen Beiträgen von der Stammesgeschichte und der Tatsache, dass es sogar schon 1921 Pfadfinder in Metzingen gab!